Aktualisierter Transporter feiert Premiere

Neuer Renault Master noch vielseitiger und wirtschaftlicher Mit hocheffizienten Motoren, modernisiertem Design und weite...

2. Mai 2014

Neuer Renault Master noch vielseitiger und wirtschaftlicher

Der neue Renault Master

Mit hocheffizienten Motoren, modernisiertem Design und weiterentwickelten Assistenzsystemen kommt im Spät-sommer 2014 der rundum aktualisierte Renault Master auf den Markt. Die Motorenpalette des vielseitigen Transporters in der leichten Nutzfahrzeugklasse von 2,8 bis 4,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht deckt künftig ein Leistungs-spektrum von 81 kW/110 PS bis 121 kW/165 PS ab. Mit Verbrauchswerten ab 6,9 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer (180 g CO2/km) zählt der neue Master zu den sparsamsten Fahrzeugen seiner Klasse. Innovationen wie der Anhänger-assistent, der das Aufschaukeln des Trailers verhindert, die Berganfahrhilfe und die Reifendruckkontrolle erhöhen den Alltagskomfort. Renault präsentiert die neue Modellgeneration im Rahmen der 2014 Commercial Vehicle Show in Birmingham (29. April – 1. Mai) erstmals der Öffentlichkeit.

Mit der umfangreichen Modellpflege beim Master komplettiert Renault, die europäische Nummer eins bei den leichten Nutzfahr-zeugen, die Erneuerung seines Transporterprogramms. Von den Renault Pkw-Modellen übernimmt der Master das markante Markengesicht mit dem großen, aufrecht platzierten Marken-emblem vor einem dunklen Hintergrund.

Vier Turbodiesel stehen zur Wahl

Als Motorisierungen für den Master stehen vier wirtschaftliche Turbodieselaggregate mit 2,3 Liter Hubraum zur Wahl, die zusammen mit den Wartungsintervallen von 40.000 Kilometern die Betriebskosten erheblich senken. Renault bietet die 2.3 dCi-Triebwerke in Leistungsstufen von 81 kW/110 PS, 92 kW/125 PS, 99 kW/135 PS und 121 kW/165 PS an.

In den beiden Topmotorisierungen setzt Renault die hochmoderne Twin-Turbo-Technologie ein. Kennzeichen sind zwei hinter-einandergeschaltete, unterschiedlich große Turbolader, die je nach Drehzahl einzeln oder zusammen für die Komprimierung der Ansaugluft sorgen. Dies ermöglicht gleichermaßen ein kraftvolles Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen und mehr Leistung im oberen Drehzahlbereich.

Trotz der beeindruckenden Kraftentfaltung gehen Verbrauch und CO2-Emissionen deutlich zurück. So benötigt der Master dCi 165 in der Variante L2H2 lediglich 6,9 Liter Diesel pro 100 Kilometer. Dies sind rund 1,5 Liter weniger als im schwächeren Vorgängermodell mit dCi 150-Aggregat.

Elektrische Lenkunterstützung spart Kraftstoff

Zur ausgeprägten Effizienz der Twin-Turbo-Motorisierungen trägt auch die elektrische Unterstützung der Servolenkung bei, mit der sich 0,1 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer sparen lassen. Zusätzlich erleichtert sie das Manövrieren in engen Ladezonen.

Durch Aktivierung des ECO-Fahrprogramms lässt sich der Verbrauch per Knopfdruck nochmals um bis zu zehn Prozent senken. Hierzu werden Motorleistung und Drehmoment gedrosselt, gleichzeitig wird die Leistung der Klimaanlage zurückgefahren.

Lastabhängiges ESP® der neuesten Generation

Mit neuen Assistenzsystemen steigert Renault Sicherheit und Komfort im neuen Master. Hierzu zählt ab Werk die neueste Generation des Elektronischen Stabilitätsprogramms ESP®. Dieses reagiert lastabhängig und bezieht den Beladungszustand des Master in die elektronischen Regelvorgänge mit ein.

Für das sichere Vorankommen auch auf schwierigem Untergrund wie Schnee, Matsch und Sand verfügt der Master außerdem über die erweiterte Traktionskontrolle „Extended Grip“. Einen erheblichen Komfortgewinn insbesondere bei beladenem Fahrzeug bedeutet darüber hinaus die Berganfahrhilfe.

Anhängerassistent steigert die Sicherheit

Erstmals ist für den Master der Anhängerassistent verfügbar. Sobald dieser ein Aufschaukeln des Trailers registriert, greift die Elektronik durch das gezielte Abbremsen des Zugfahrzeugs ein. Gleichzeitig regelt die Elektronik das Motormoment so weit zurück, bis sich der Anhänger wieder stabilisiert.

Für bessere Übersicht sorgt ein zusätzlicher Weitwinkel-Innenrückspiegel in der Sonnenblende auf der Beifahrerseite. Er vergrößert den seitlichen Blickwinkel auf der Beifahrerseite und hilft so dem Fahrer, rechtzeitig andere Fahrzeuge, Hindernisse oder Personen im toten Winkel zu entdecken.

350 Master Varianten stehen zur Wahl

Die neue Master Generation überzeugt durch ein breites Angebot an Karosserievarianten, das optimale Lösungen für jede Branche bietet. Insgesamt werden die Kunden ab Werk zwischen 350 Varianten wählen können. Das Modell ist in drei Radständen, vier Längen, drei Laderaumhöhen sowie wahlweise mit Vorder- oder Hinterradantrieb verfügbar. Darüber hinaus offeriert Renault den Master als Kastenwagen mit Einzel- und Doppelkabine, Combi für den gemischten Güter-/Personentransport und als Bus. Als weitere Master Varianten sind unter anderem der Kofferaufbau, das Plattform-Fahrgestell sowie verschiedene Fahrgestell-, Pritschen- und Kippervarianten erhältlich.

Neu im Programm sind die L4H2- und L4H3-Kastenwagen-varianten mit Heckantrieb und einfacher Bereifung an den Antriebsrädern. Dank des zusätzlichen Platzes zwischen den Radkästen ermöglichen sie auch den Transport von Europaletten. Die lange, drehzahlschonend ausgelegte Getriebeabstufung macht die Version vor allem für Kurierdienste und Betriebe interessant, die viel auf Langstrecken unterwegs sind.

Marktführer bei den leichten Nutzfahrzeugen

Mit der vor einem Jahr eingeleiteten Erneuerung des Transporter-angebots stärkt Renault seine führende Position bei den leichten Nutzfahrzeugen: Seit 1998 ist der französische Hersteller in Europa ununterbrochen die Nummer eins im Transportersegment. 2013 betrug der Marktanteil von Renault 14,5 Prozent. Der Anteil des Master in der leichten Nutzfahrzeugklasse von 2,8 bis 4,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht lag bei 11,9 Prozent.

Unser Standort